Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Geschichte der Bibliothek

1696Gründung der Bibliothek
1817-1818   Teile der Universitätsbibliothek Wittenberg (gegründet 1502) werden in die Universitätsbibliothek Halle überführt.
1876Otto Hartwig (1830-1903) wird erster hauptamtlicher Direktor der Universitätsbibliothek und erwirbt sich große Verdienste u.a. durch Neugestaltung der Kataloge und Umgestaltung der Bibliothek.
1878 - 1880 Errichtung des Magazingebäudes (heutige August-Bebel-Straße 50)
1948Übertragung der zusätzlichen Aufgaben einer Landesbibliothek und anschließende Einrichtung des Zentralkatalogs Sachsen-Anhalt.
1954Übernahme des Gebäudes des ehemaligen Oberbergamtes durch die Universitäts- und Landesbibliohek (August-Bebel-Straße 13)
1969 - 1971Schaffung eines einheitlichen Bibliothekssystems an der Universität durch Unterstellung der Fakultäts-, Instituts- und Kliniksbibliotheken als Zweigbibliotheken
1991Beginn der elektronischen Katalogisierung
1992 Einbindung der Universitäts- und Landesbibliothek in den Katalogverbund Niedersachsen und Sachsen-Anhalt (ab 1995 Gemeinsamer Bibliotheksverbund - GBV)
1995Öffnung des Lokalen Bibliothekssystems Halle-Merseburg für die Nutzer durch den OPAC
1996Beginn der Rekonstruktion der Bibliotheksgebäude August-Bebel-Straße 13 u. 50
1999Weitgehender Abschluß der Rekonstruktion
Eröffnung des Interdisziplinären Zentrums für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) mit Zweigbibliothek der ULB
Eröffnung des Juridicums und der Zweigbibliothek Rechtswissenschaft
2000Die Ordnung der ULB wird durch den Akademischen Senat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verabschiedet.
2009Eröffnung der Zweigbiblitothek Heide-Süd. Konzentration der naturwissenschaftlichen Bestände.
2015Eröffnung der Zweigbibliothek Steintor-Campus. Zusammenlegung der geistes- und sozialwissenschaftlichen Bestände.

Zum Seitenanfang