Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Vertreter der serbischen Delegation zur Leipziger Buchmesse 2011 zu Gast an der Universitäts- und Landesbibliothek

Serbien ist nach Slowenien und Kroatien in diesem Jahr Schwerpunktland der Leipziger Buchmesse. Einen Tag vor ihrer offiziellen Eröffnung werden in Halle Zoran Hamović, Vizepräsident des serbischen Vorbereitungsausschusses und Leiter des bekannten Belgrader Verlages Clio, Sreten Ugričić, Direktor der Nationalbibliothek Serbiens und Schriftsteller (zur Messe erscheint sein Roman „An einen unbekannten Helden“) sowie der in Deutschland bereits gut bekannte Schriftsteller Dragan Velikić erwartet.

Sie werden in Anwesenheit von Prof. Dr. Angela Richter, Südslawistin an der hiesigen Universität und Herausgeberin der pünktlich zu Messebeginn vorliegenden Anthologie „Der Engel und der rote Hund“ mit Kurzprosa aus Serbien an Dr. Heiner Schnelling, Direktor der Universitäts- und Landesbibliothek, ein offizielles Büchergeschenk überreichen.

Dies geschieht zum einen in Würdigung des Rufes der Stadt Halle als Ort des Studiums und des Austauschs (hier waren z. B. im 19. Jahrhundert wichtige Persönlichkeiten der serbischen Kulturgeschichte zu Gast, wie der serbische Aufklärer Dositej Obradović, der Schriftreformator Vuk Stefanović Karadžić), hier gab die Hallenserin Therese Albertine von Jakob, die so wichtige Kulturmittlerin zwischen Serben und Deutschen die von ihr übertragenen „Volkslieder der Serben“ heraus. Zum anderen sollen das Forschungs- und Lehrgebiet Südslawistik bzw. in breiterem Rahmen die Südosteuropa-Forschung an der hiesigen Universität weiter unterstützt und die die Leistungen des Lehrstuhls für Südslawistik (auch seiner Studierenden) in Vorbereitung des Messeschwerpunktes 2011 gewürdigt werden.

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Angela Richter, Institut für Slavistik, Tel. 23550,

Dr. Heiner Schnelling, Universitäts- und Landesbibliothek, Tel. 22000,

Siehe auch: http://www.slavistik.uni-halle.de/aktuelles/

Zum Seitenanfang