Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansicht des Hauptgebäudes in der August-Bebel-Straße 50

Kontakt

Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
Sekretariat der Direktion

Telefon: +49 345 55 22001
Telefax: +49 345 55 27140

August-Bebel-Straße 13/50
06108 Halle (Saale)

Leihstelle

Telefon: +49 345 5522207
Telefax: +49 345 5527141

August-Bebel-Straße 50

Auskunft

Telefon: +49 345 5522166
Telefax: +49 345 5527305

August-Bebel-Straße 13

Weiteres

Login für Redakteure





Universitäts- und Landesbibliothek (ULB)

Bereitstellung wissenschaftl. Literatur auf Lernplattformen (§52a UrhG)

Ab dem Jahreswechsel 2016/2017 dürfen urheberrechtlich geschützte Texte nicht mehr nach §52 a UrhG über Stud.IP, ILIAS oder andere Wege digital verbreitet werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier -  http://wiki.llz.uni-halle.de/52a .

Die ULB bereitet derzeit eine Informationsveranstaltung für Dozenten vor, deren Termine in Kürze bekannt gegeben werden. Einzelfall-Beratungen erhalten Sie ab sofort unter

Studierenden wird empfohlen, die von ihnen noch benötigten Materialien rechtzeitig vor dem 31.12.2016 von den Lernplattformen herunterzuladen.

Einschränkungen im Nutzungsbetrieb der Ha10

Aufgrund von Umbau- und Räumarbeiten wird es in den Bereichen Medien- und Kommunikationswissenschaften sowie Kinder- und Jugendliteratur der  Zweigbibliothek Erziehungswissenschaften (Ha 10) bis Mitte Januar 2017 zu zeitweisen Einschränkungen in Zugang und Benutzung dieser Sammlungsbereiche kommen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Die Münzsammlung der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft

Im Bestand der von der ULB verwalteten Bibliothek der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft    befindet sich eine Münzsammlung, welche durch die Sammeltätigkeit der Mitglieder und Orientreisenden im 19. Jahrhundert entstanden ist.
Diese neu inventarisierte Sammlung umfasst ca. 1750 Münzen, Medaillen und andere Objekte und kann seit kurzem über das Virtuelle Münzkabinett KENOM    eingesehen werden.
Anfragen zu den Beständen richten Sie bitte an:
Frau Dr. Marita von Cieminski, Abt. Sondersammlungen

Frau Laila Guhlmann, Bibliothek der DMG

Neue Datenbanken bei De Gruyter lizenziert

Ab sofort stehen folgende Datenbanken im Uni-Netz zur Verfügung:

ULB-Neuerwerbungen von Online Datenbanken für das Institut Altertumswissenschaften


Testphase zur Wassermitnahme in Bibliotheksräumlichkeiten

In einer Testphase wird ab sofort in vielen Räumlichkeiten der ULB-Zweigbibliotheken die Mitnahme von Wasser in durchsichtigen, verschlossenen Flaschen erlaubt sein. Von dieser Regelung ausgenommen sind Bibliotheksbereiche, in denen historische Bestände vor Erscheinungsjahr 1850 aufgestellt sind. Diese werden durch Aushänge kenntlich gemacht.

Interessante Neuerwerbungen für die Stammbuchsammlung der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt

Mit der Neuerwerbung von 9 Stammbüchern und Alben, von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts datierend, erfährt die Stammbuchsammlung der Bibliothek eine attraktive Bereicherung. Sie umfasst nunmehr 130 Exemplare.

[ mehr ... ]

Online-Tutorial zur Einführung in die Bibliotheksbenutzung

Im Zentrum für Multimediales Lehren und Lernen (@LLZ) wurde ein Video-Tutorial zur Einführung in die Bibliotheksbenutzung erstellt. Erklärt werden die wichtigsten Funktionalitäten der Homepage der ULB sowie die lokalen und überregioanlen Sucheinstiege für Literaturrecherchen.

KEK rest. Bücher

KEK rest. Bücher

KEK – Projekt „Vergessene Kostbarkeiten“ erfolgreich beendet

Zu Jahresbeginn kann die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt den erfolgreichen und sehenswerten Abschluss eines von der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturgutes (KEK) unter dem Motto „Vergessene Kostbarkeiten“ geförderten Projektes mit dem Titel: „ Die Ungarische Bibliothek - ein verborgener Schatz der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt“ vermelden.
Durch die Mittel der Projektförderung konnte eine Vollrestaurierung von 20 schwerstgeschädigten Drucken realisiert werden. Sechs Bände wurden in der bibliothekseigenen Restaurierungswerkstatt aufgearbeitet.

Newsarchiv

Zum Seitenanfang