Ausstellungen

Virtuelle Ausstellungen

Halle vermessen – Stadtpläne aus vier Jahrhunderten
Beschreibung

Die Idee zu dieser virtuellen Ausstellung erwuchs aus der im Frühjahr 2023 im Foyer der ULB gezeigten Vitrinen-Ausstellung „Halle einst und heute – Aus der Kartensammlung der ULB“. Die historischen Stadtpläne bieten einen faszinierenden Einblick in die Geschichte und Entwicklung von Halle über die Jahrhunderte hinweg. So wird die Stadt als Schauplatz von Kriegsereignissen, Zentrum der Salzproduktion oder touristischer Anziehungspunkt erlebbar. Zugleich lässt sich der Wandel kartografischer Darstellungsformen und Techniken nachvollziehen. Die Karten dienen als wichtige Quellen für alle historischen Disziplinen und können z.B. für stadtgeschichtliche, kunsthistorische und rechtsgeschichtliche Fragestellungen herangezogen werden.

Verborgene Schätze - Mittelalterliche Bücher aus den Beständen der Universitäts- und Landesbibliothek
Beschreibung

Die Ausstellung ist das Ergebnis des interdisziplinären Seminars “Buch- und Schreibkultur im Mittelalter. Vom Objekt zur Ausstellung”, das im Wintersemester 2020/21 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg stattfand. Sie wurde maßgeblich von Studierenden der Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte sowie den Dozentinnen Dr. Claudia Wittig, Dr. Andrea Seidel und Prof. Dr. Ute Elisabeth Engel gestaltet. Dr. Julia Knödler und Dipl.-Rest. Péter Gönczi von der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt sowie Prof. Dr. Dirk Schaal von der Zentralen Kustodie der Martin-Luther-Universität begleiteten das Projekt.

Martin Luther auf Pinterest
Beschreibung

Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) präsentiert auf Pinterest eine virtuelle Pinnwand mit insgesamt 54 historischen Bildern zur Reformation. Die Bilder zeigen Martin Luther beim Beten mit dem Kurfürsten oder vor dem Wormser Reichstag sowie Ansichten seines Elternhauses und der Wartburg. Mit dieser digitalen Ausstellung möchte die ULB im Jubiläumsjahr der Reformation auf ihre wertvollen Historischen Sammlungen aufmerksam machen.