Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Ansicht des Hauptgebäudes in der August-Bebel-Straße 50

Kontakt

Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt

August-Bebel-Straße 13/50
06108 Halle (Saale)

Postanschrift:
Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt
06098 Halle (Saale)

Leihstelle

Telefon: +49 345 5522207
Telefax: +49 345 5527141

August-Bebel-Straße 50

Auskunft

Telefon: +49 345 5522166
Telefax: +49 345 5527305

August-Bebel-Straße 13

Weiteres

Login für Redakteure

Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB)



in Kooperation mit EBSCO   


Technische Störung des Servers für Digitale Sammlungen

Aufgrund einer technischen Störung ist der Aufruf der Digitalen Sammlungen derzeit nur innerhalb des Universitätsnetzes möglich. Dies schließt alle PCs in Diensträumen und Bibliotheken ein. Für den Aufruf außerhalb des Universitätsnetzes verwenden Angehörige der Universität bitte ihren VPN-Zugang. Landesbibliothekarische und externe Nutzer werden gebeten, sich mit dem Hauptlesesaal unter 0345 – 55 22 209 in Verbindung zu setzen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Studentische Aushilfskraft gesucht

In der Zweigbibliothek Steintor-Campus der ULB ist zum 01.09.2019 eine Stelle als Studentische Aushilfskraft mit Japanischkenntnissen zu besetzen. Die Bewerbung ist bis zum 20.06.2019 möglich.

[ mehr ... ]

New York Times jetzt als Testzugang verfügbar

Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt hat für 2 Monate einen Testzugang zu den digitalen Inhalten der New York Times erworben. Weitere Informationen finden Sie hier.

[ mehr ... ]   

Der Jahresbericht 2018 ist da!

2018 war ein ereignisreiches Jahr - wir laden ein zu einem Rückblick:
Im Jahresbericht der ULB erfahren Sie, was wir im vergangenen Jahr
bewegt, verändert und geschafft haben, um unsere Dienstleistungen
in ihrer Qualität zu festigen und zu verbessern.

[ mehr ... ]

Jahresbericht der ULB 2018

Jahresbericht der ULB 2018

Jahresbericht der ULB 2018

Schulung: Citavi

11.06.2019: Die nächste Citavi-Schulung findet am 18.06.2019, 14-16 Uhr im Schulungsraum der Zweigbibliothek Heide-Süd statt. Bitte melden Sie sich im Voraus über Stud.IP oder die an.

[ mehr ... ]

Austausch mit Ägypten

Am 9. Mai 2019 wurde die ULB Sachsen-Anhalt von Prof. Dr. Hisham al-Azmi, dem Leiter der ägyptischen Nationalbibliothek, und Wissenschaftlern der ägyptischen Fayoum University besucht. Das Treffen fand  im Rahmen eines durch den Marburger Islamwissenschaftler Prof. Dr. Albrecht Fuess organisierten Deutschlandbesuchs statt. Der eintägige Workshop in Halle ermöglichte einen intensiven Austausch über Entwicklungen und Projekte in den Bereichen Digitalisierung, OCR-Technologie und Open Access.

Besuch der ägyptischen Delegation 20190509

Besuch der ägyptischen Delegation 20190509

Besuch der ägyptischen Delegation 20190509

Schließung der Fotostelle

Die ULB schließt zum 30.04.2019 die Fotostelle im Verwaltungsgebäude der ULB, August-Bebel-Straße 13. Für unserer Nutzer*innen besteht jedoch weiterhin die Möglichkeit, Kopier- und Scandienstleistungen in Auftrag zu geben. Anträge auf Vervielfältigung oder Digitalisierung aus historischen Beständen geben Sie bitte ab 02.05.2019 in der Ortsleihe oder in den Lesesälen der ULB ab. Sie werden nach Auftragserledigung per Mail infomiert. Die Ausgabe erfolgt in der Ortsleihe. Auch der Posterdruck erfolgt weiterhin wie gewohnt. Für diese Maßnahme bitten wir um Verständnis.

K10plus in Ha:Lit vorübergehend nicht verfügbar

Aufgrund der Umstellung von GBV auf K10plus ist der K10plus-Zentral-Index aktuell aufgrund technischer Probleme nicht verfügbar.

Wir arbeiten an einer Lösung und bemühen uns, den Index schnellstmöglich wieder zur Verfügung zu stellen.

Ha:Lit steht Ihnen nichtsdestotrotz in großem Umfang zur Verfügung - die Bestände des Bibliothekssystems Halle-Merseburg, sowie elektronische Datenbankindizes stehen selbstverständlich zur Verfügung.

Neuer Verbundkatalog online

Mit der Vereinigung der Verbundkataloge des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (GBV) und des Südwestverbundes (SWB) steht seit 25.03.2019 der neue Verbundkatalog KXP (K10plus)    für die  Recherche zur Verfügung.

Nachgewiesen sind 72,6 Millionen Titel von Büchern, Zeitschriften, Aufsätzen, elektronischen Dokumenten, Noten und Karten aus mehr als 110 wissenschaftlichen Bibliotheken.

Ab sofort ist auch die Aufgabe von Fernleihbestellungen wieder möglich.

DFG fördert Fachinformationsdienst der ULB Sachsen-Anhalt für weitere drei Jahre

Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) in Halle bleibt bundesweit die zentrale Anlaufstelle für Spezialliteratur zur Nahost- und Islamforschung. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat entschieden, dem Fachinformationsdienst Nahost-, Nordafrika- und Islamstudien weitere Mittel für den Ausbau seines Serviceangebotes zur Verfügung zu stellen. Für die kommenden drei Jahre wird das Projekt mit rund 1,1 Millionen Euro gefördert.

[ mehr ... ]

Austausch von Ausweisen für landesbibliothekarische Nutzer

An den Kopiergeräten der Bibliotheken werden derzeit die Kartenterminals zur Abrechnung der Leistungen ausgetauscht. Nutzer der Landesbibliothek (Nicht-Universitätsangehörige), die über Ausweise mit Erstellungsdatum vor 2012 verfügen, können an den bereits umgestellten Geräten keine Kopien mehr anfertigen. Für die weitere Inanspruchnahme der Kopierer ist ein Tausch des Ausweises erforderlich. Dieser ist in der Ortsleihe (Öffnungszeiten) der ULB, August-Bebel-Straße 50, vorzunehmen und selbstverständlich kostenlos. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Titelblatt zu: Der lustige Leipziger / [Friedrich Adolf Audemar Kritzinger]. Spasfeld, 1764.

Titelblatt zu: Der lustige Leipziger / [Friedrich Adolf Audemar Kritzinger]. Spasfeld, 1764.

Titelblatt zu: Der lustige Leipziger / [Friedrich Adolf Audemar Kritzinger]. Spasfeld, 1764.

40.000ster VD18-Druck freigegeben

"Der lustige Leipziger" von 1764 ist der 40.000ste Druck, der im Rahmen des von der DFG    geförderten VD18-Projekts der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt bearbeitet wurde und nun digital der Öffentlichkeit frei zur Verfügung steht.

[ mehr ... ]

SciFlow: wissenschaftlich Arbeiten in der Cloud

Die MLU hat die Software SciFlow für alle Studierenden und Universitätsangehörige lizenziert. SciFlow ermöglicht das kollaborative Arbeiten mit einem cloud-basierten Texteditor, der mit jedem der von der MLU angebotenen Literaturverwaltungssysteme verzahnt werden kann. Die Texte stehen dem Nutzer jederzeit und überall zur Verfügung, um die Formatierung kümmert sich SciFlow auf Knopfdruck mit zahlreichen auswählbaren Vorlagen für Zeitschriftenartikel, Haus- und Abschlussarbeiten oder sogar Forschungsanträge. Fehlt eine Vorlage, kann im Rahmen der Lizenz über die ULB auf kurzem Weg der Wunsch nach einem neuen Template gestellt werden, dass dann innerhalb kürzester Zeit für alle Nutzer zur Verfügung steht. Den Einstieg und die Schulungstermine finden Sie auf der SciFlow-Portalseite für die MLU   .

Verbesserte Konditionen bei Open Access Publikationen mit den Verlagen MDPI und Frontiers

Ab November gelten für Autoren der MLU verbesserte Konditionen bei den Verlagen MDPI    und Frontiers   .         
Autoren der MLU erhalten ab sofort 25% Rabatt auf die APC für Publikationen beim Verlag MDPI.         
Mit dem Verlag Frontiers wurde eine Vereinbarung getroffen, dass die Article Processing Charges bei bereits erfolgter Förderzusage direkt durch den Publikationsfonds getragen werden können. Seitens des Verlages werden dann auch entsprechende Rabatte gewährt.
Bei Fragen steht Ihnen das Open Science Team () zur Verfügung.

Neueröffnung des Lesesaals für historische Bestände und Karten mit Ausstellungseröffnung

Nach achtmonatiger Umbauzeit ist der Lesesaal für historische  Bestände und Karten in der ehemaligen Auskunft, August-Bebel-Straße 13 wieder geöffnet. Hier haben Sie die Möglichkeit, Bestände vor 1850 sowie die aktuellen (Tages-)Zeitungen und Zeitschriften in diesen Räumlichkeiten einzusehen. Im neu eingerichteten Schulungsraum werden regelmäßig Schulungen zum Umgang mit historischen Materialien und zur Nutzung von digitalen Werkzeugen sowie Programmumgebungen angeboten.

Lesesaal für historische Bestände und Karten. Foto von Friederike Stecklum

Lesesaal für historische Bestände und Karten. Foto von Friederike Stecklum

Lesesaal für historische Bestände und Karten. Foto von Friederike Stecklum

Open Access Repositorium Share_it online

Seit 15.10.2018 ist Share_it, das Open Access Repositorium der Universitäten und Hochschulen in Sachsen-Anhalt in der Beta-Version freigeschaltet.  Dieser Service wird von der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg betrieben.

Ziel ist es, wissenschaftliche Dokumente und Forschungsdaten unter Einhaltung anerkannter Qualitätsstandards im Internet bereitzustellen. Gleichzeitig wird die Langzeitarchivierung, Auffindbarkeit und Zitierbarkeit dieser Objekte sichergestellt.

Abschaltung von Elsevier-Zeitschriften

Nach der Unterbrechung der Verhandlungen zu einem bundesweiten Konsortialvertrag mit Elsevier wurde der Zugang zu den bisher abonnierten Zeitschriften größtenteils durch den Verlag abgeschaltet. Artikel aus Zeitschriften der sog. Freedom-Collection sind derzeit nicht verfügbar. Bei den übrigen Lizenzzeitschriften erhalten Sie weiterhin Zugriff auf das Archiv, d.h. auf Ausgaben bis 2016.
Für Angehörige der Universität übernimmt die Bibliothek die Bestellung von derzeit nicht mehr verfügbaren Artikeln über Fernleihe und weitere Dokumentlieferdienste auf ihre Kosten.

[ mehr ... ]

Ha:Lit - die neue Suche der ULB Sachsen-Anhalt

Mit dem neuen Discovery-System Ha:Lit bieten wir Ihnen einen modernen Sucheinstieg, der das Finden von Literatur zu Ihrem Thema deutlich vereinfachen soll. In Ha:Lit recherchieren Sie über die reinen Print-Bestände der ULB hinaus: Zusätzlich finden Sie in Ha:Lit auch einen direkten Zugriff auf eine große Zahl lizenzierter Datenbanken, eJournals, eBooks und Open-Access-Angebote. Sie suchen einen Titel, den wir nicht haben? Auch die wissenschaftlichen Bibliotheken Halle-Merseburg sind mit Ha:Lit durchsuchbar - vielleicht steht genau das passende Buch für Ihre Arbeit ja in der Leopoldina oder in der Kunsthochschule Burg Giebichenstein?

Das Discovery-System geht zunächst als "Beta"-Version an den Start, wir arbeiten aktiv an der Verbesserung und sind dankbar für das Feedback unserer Nutzer.

Durch den zentralen Sucheinstieg auf unserer Website starten Sie Ihre Suche. Interessiert an einer detaillierten Einführung? Termine finden Sie hier. Häufig gestellte Fragen beantworten wir außerdem auf unserer Informations-Seite.

Wie Google für die Bibliothek: ULB startet neuen Dienst

Artikel zum Start des Discovery Ha:Lit von Tom Leonhardt in Wissenschaft, Campus, Studium und Lehre, veröffentlicht am 02.05.2018

[ mehr ... ]   

Newsarchiv

Zum Seitenanfang